Magyar Vizsla – der Ungarische Vorstehhund

Magyar Vizsla – unter diesem Namen kennt die FCI (Fédération Cynologique Internationale) zwei verschiedene Ungarische Vorstehhunde, die sich in der Fellstruktur unterscheiden.

Die vom Wesen her sanftmütigen, stillen aber loyalen Tiere sind die idealen Hunde für alle, die sich gerne lange draußen aufhalten und einen tollen Begleiter suchen.

Aufgrund der Anhänglichkeit zu seiner Bezugsperson lässt sich aus dem Tier ein wunderbarer Jagdhund machen.

Da auch in Deutschland diese Rasse immer populärer wird, haben wir für Sie Informationen zusammengefasst.

Die Fakten zum Magyar Vizsla:

Herkunft: Ungarn

Widerristhöhe: Rüde 58 – 64cm, Hündin 54 – 60cm

Gewicht: Rüde 20–29 kg, Hündin 18–25 kg

Körperbau: schmal, aber muskulös

Temperament: Sanft, still und anhänglich, aber auch energisch

Der Magyar Vizsla ist ein besonders loyaler Hund.

2 anerkannte Hunderassen, die sich in der Fellstruktur unterscheiden, werden von der FCI unter diesem Namen geführt.